Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr stehen an der Bundesallee in Berlin-Wilmersdorf, wo eine Radfahrerin bei dem Verkehrsunfall mit einem Lastwagen lebensgefährlich verletzt wurde. Die Verletzte sei unter dem Betonmischer eingeklemmt worden, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Auch der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Die Frau erlitt einen Hirntod und verstarb im Krankenhaus. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Paul Zinken)

Unfall

Radfahrerin stirbt nach Straßenblockade: Sind Klima-Demonstranten schuld?

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)
Hannah Bechmann
Profilbild Hannah Bechmann (Foto: Hannah Bechmann)

In Berlin standen Rettungskräfte wegen einer Demonstration im Stau und kamen zu spät. Nun ist die Verunglückte tot.

Am Montag wurde eine Fahrradfahrerin von einem Betonmischer überfahren. Das Spezialfahrzeug, das sie retten sollte, kam nicht bis zu ihr durch. Weil die Gruppierung "Letzte Generation" die Straße blockierte, gab es einen Stau. Jetzt werden die als radikal wahrgenommenen Klimaaktivisten beschuldigt, für den Hirntod der 44-Jährigen verantwortlich zu sein. Die Frau verstarb am Donnerstagabend im Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt gegen zwei Klimaaktivisten. Sie werden beschuldigt, hilfeleistende Personen behindert zu haben.

Was sagen die Klimaaktivisten zu dem Unfall?

"Letzte Generation" sagt in einem Statement, dass sie es furchtbar finden, dass die Radfahrerin im Straßenverkehr verunglückt ist. Sie seien bestürzt und in Trauer. Gleichzeitig werfen sie den Medien "Unwahrheiten und Hetze" vor. Die Aktion der Bewegung wurde stark kritisiert. Sie sagen außerdem, dass sie immer eine Rettungsgasse bilden und die Polizei vor der Aktion informiert hätten.

Hatte die Blockade einen Einfluss auf ihren Tod?

In einem internen Bericht der Feuerwehr steht, dass die verletzte Frau am Unfallort von einer Notärztin versorgt wurde. Der Bericht liegt der "Süddeutschen Zeitung" vor. Sie wurde vom Stau nicht daran gehindert. Im Stau stand das Spezialfahrzeug, das den Betonmischer hätte anheben können. Doch die Notärztin habe sich zu dem Zeitpunkt schon dafür entschieden, den Betonmischer nicht anheben zu lassen. Das hätte zu lange gedauert und die "medizinische Situation verschlechtert". Die Blockade hatte keinen Einfluss auf den Tod der verunglückten Frau.

Infos zu den Zielen der "Letzten Generation" findest du hier:

Klima-Aktivisten "Letzte Generation" - so viele Straßen haben sie blockiert

Mehrere hundert Straßen haben sie bisher dichtgemacht. Die Aktivisten wollen weitermachen - aber erst nach einer Pause.  mehr...

Nachrichten, Wetter SWR Aktuell

Mehr News gibt's hier:

Verbrechen Angeblicher Gasrabatt: Diese Website will dich abzocken ⚠️

Die Bundesnetzagentur warnt vor eine Internetseite, die Menschen einen Gasrabatt von 15 Prozent verspricht.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Hacker Verdacht auf Cyberangriff auf Hochschule Heilbronn bestätigt

Die Hochschule hatte vor ein paar Tagen über einen möglichen Hackerangriff berichtet. Die Attacke wurde jetzt bestätigt.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/2022/pressemitteilung.1260118.php

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)
Hannah Bechmann
Profilbild Hannah Bechmann (Foto: Hannah Bechmann)