Polizisten stehen vor einem Hauseingang in Stuttgart. In sieben Städten in Baden-Württemberg haben in Zusammenhang mit Angriffen auf Teilnehmer einer Corona-Demonstration Razzien stattgefunden.  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Julian Rettig)

Verbrechen

Razzia bei Impfgegnern wegen Internet-Hetzschrift

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

Bei der Durchsuchung hatte das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg insgesamt 20 Personen im Visier.

Bei der Aktion durchsuchte das LKA Gebäude in den Gebieten der Polizeipräsidien Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Ludwigsburg, Mannheim, Ravensburg und Ulm. Die Leute gelten als radikale Impfgegner.

Worum genau ging es da?

Seit Anfang des Jahres wurde eine Bild immer wieder auf Social Media geteilt. Auf dem Foto im Fahndungsplakat-Look sind führende Politiker und bekannte Personen zu sehen. Die Überschrift dazu: "Terroristen - Staatsfeinde - Davos Clique". Diese Hetzschrift unterstellt unter anderem dem Virologen Christian Drosten, dem Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und Bill Gates Hochverrat, Völkermord, Kindesmissbrauch und Erpressung, so das LKA.

Was passiert als nächstes?

Das LKA beschlagnahmte bei der Aktion viele Handys, Laptops, Computer und ein Kleinkaliber-Gewehr. Ermittelt wird wegen Beleidigung, der üblen Nachrede und der Verleumdung, so ein Sprecher des Landesinnenministeriums gegenüber dem SWR.

Wie jemand wegen geklauten Energy-Drinks für zwei Jahre im Knast landen kann, erfährst du hier:

Verbrechen Energy-Drinks im Rucksack geklaut: 2 Jahre Gefängnis!

Es war nicht sein erster Diebstahl. Doch dieses Mal ging es direkt in den Knast. Er war nämlich...  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)