Real Madrids Eden Hazard kämpft in einem Spiel um den Ball. Die Königlichen haben den Vertrag mit dem Stürmer vorzeitig aufgelöst.

Fußball

115-Millionen-Fehlinvest?! Deshalb hat Real Madrid den Vertrag mit Hazard aufgelöst

Stand
AUTOR/IN
Max Stokburger
Max Stokburger
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi

Hazard war der teuerste Spieler, den Real je verpflichtet hat. Jetzt sparen die Königlichen immerhin ein bisschen Kohle.

Der Vertrag mit dem 32-Jährigen wurde zum Ende der Saison vorzeitig aufgelöst. Das Papier wäre eigentlich noch bis 2024 gelaufen. Hazard konnte sich bei Real nie wirklich durchsetzen und war oft verletzt. Heftig: Der Belgier bestritt 76 Spiele für Madrid, verpasste aber auch genau so viele Partien verletzungsbedingt. In einem kurzen Statement schreibt der Verein:

Real Madrid möchte seine Zuneigung für Eden Hazard zum Ausdruck bringen und wünscht ihm und seiner ganzen Familie viel Glück in dieser neuen Phase.

Madrid löst Vertrag mit Hazard auf: Teuerster Transfer ever!

115 Millionen Euro haben die Madrilenen vor vier Jahren für den Offensivmann an Chelsea bezahlt. Noch nie hat Real mehr für einen Spieler ausgegeben. Außerdem soll Hazard laut Medienberichten Topverdiener gewesen sein und rund 29 Millionen Euro pro Jahr kassiert haben. Durch die vorzeitige Vertragsauflösung kann Real immerhin ein bisschen Cash sparen. Transfer-Experte Fabrizio Romano hat auf Twitter geschrieben, dass er von insgesamt rund sieben Millionen Euro ausgeht.  

Real Madrid will save almost €7m after terminating Eden Hazard’s contract on mutual agreement. ⚪️ #RealMadridHazard has given up part of the salary he was due to earn. pic.twitter.com/2CrNaBcjby

Nach Vertragsende: Wie geht es für Eden Hazard weiter?

Das ist noch nicht safe. Bisher hat der 32-Jährige noch keinen neuen Verein gefunden. Laut Medienberichten ist es sogar möglich, dass der Belgier über ein Karriereende nachdenkt.

Hier kannst du checken, welcher Fußballstar jährlich am meisten Cash macht.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Twitter ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Auch Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Seit Elon Musk Twitter gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir aktuell sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über Twitter verbreitet werden.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted

  1. Wetter Durch Unwetter: Überschwemmungen in Baden-Württemberg ⛈️

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern und Hochwasser in Baden-Württemberg. Check hier das Wetter!

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING