Eine Regenbogenflagge (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Wolfgang Kumm)

GOOD NEWS

Ab sofort! Regenbogenflagge vor öffentlichen Gebäuden erlaubt!

STAND
AUTOR/IN

Das Symbol der LGBTQ-Community darf zu bestimmten Anlässen wie dem Christopher-Street-Day nun offiziell gehisst werden.

Das Bundesinnenministerium hat die Regenbogenflagge jetzt genehmigt. Bisher gab es dafür keine offizielle Erlaubnis. In der Vergangenheit haben Politiker oft darüber diskutiert, ob sie die Flagge erlauben sollten.

Das sagt die Innenministerin!

"Wir wollen Solidarität mit allen zeigen, die immer noch Ausgrenzung erleben müssen. Dafür ist die Regenbogenflagge das weltweit bekannte Symbol."

Damit die Flagge in Zukunft gehisst werden kann, muss es einen konkreten Anlass geben. Neben dem Christopher- Street-Day können das auch regionale Events sein. Ein Beispiel dafür ist eine Pride Week.

Erstmals haben wir das Hissen der #Regenbogenflagge an Gebäuden des Bundes genehmigt – zu Anlässen wie dem #CSD. @NancyFaeser: „Wir sind ein modernes und vielfältiges Land. Es ist allerhöchste Zeit, dass wir das auch als staatliche Institutionen deutlicher zeigen.“ https://t.co/Hy1wvF3P2Q

CSD-Termine in deine Nähe:

  • Karlsruhe, 04.06.22
  • Freiburg, 25.06.22
  • Tübingen, 25.06.22
  • Trier, 16.07.22
  • Stuttgart, 30.07.22
  • Mainz, 06.08.22

San Marino hat übrigens LGBTQ-Geschichte geschrieben:

STAND
AUTOR/IN