Gefängnis von außen in Stuttgart Stammheim (Foto: IMAGO, IMAGO / Lichtgut)

Frankenthal

Nach Entlassung: Verurteilter Mörder wieder in U-Haft

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Ein 19-jähriger, nicht rechtskräftig verurteilter Mörder wurde aus dem Gefängnis gelassen - jetzt muss er wieder zurück.

Der Grund: Die Ermittler sind auf Internetchats gestoßen, in denen der 19-Jährige einer 20-Jährigen seine sexuellen Gewaltfantasien schreibt. Sein Ton sei "sehr manipulativ" gewesen, so die Staatsanwaltschaft. Die Angst war, dass er der Frau etwas antun könnte.

Wieso wurde der 19-Jährige verurteilt?

Der Mann wurde am 2. August vom Landgericht Frankenthal wegen Mord und Vergewaltigung zu zehn Jahren Jugendstrafe verurteilt. Er hat 2020 eine 18-Jährige in Ludwigshafen vergewaltigt und erwürgt. Außerdem hat er zwei Kinder in drei Fällen sexuell missbraucht.

Seine Verteidigung hat dann Haftbeschwerde eingelegt, weil der 19-Jährige zweieinhalb Jahre in U-Haft saß. Der Haftbefehl wurde aufgehoben. Er hat die verlängerte U-Haft nicht verursacht: Die Pandemie kam wohl dazwischen. Dass er freigelassen wurde, hat trotzdem für viel Aufregung gesorgt.

Mehr Crime-News findest du hier:

WTF?! Mann lässt seine Wohnung durchsuchen - und hat jetzt ein Problem

Polizisten catchten den 34-Jährigen bei einer Verkehrskontrolle in der bayerischen Stadt Rothenburg ob der Tauber.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Ellwangen (Jagst) Transporter mit Hundewelpen gestoppt 🐶​

Die Hunde waren in einer sehr schlechten Verfassung - sie wurden beschlagnahmt.  mehr...

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Paderborn Wegen Bombendrohung: Passagierflugzeug muss in Deutschland landen!

Der Flieger war eigentlich auf dem Weg von Polen nach London. Dann gab es eine telefonische Bombendrohung.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)