Mann arbeitet Sturzflut Rheinland-Pfalz (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / dpa | Thomas Frey)

Politik

Das will Rheinland-Pfalz gegen Hochwasser tun

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
NEWSZONE-Redakteur Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR, privat)

14 Monate nach der Flutkatastrophe im Ahrtal hat die Regierung in Rheinland-Pfalz einen Sieben-Punkte-Plan erstellt.

Alle guten Vorkehrungen konnten in der Vergangenheit die Flutkatastrophe nicht verhindern, sagte die Klimaschutzministerin Katrin Eder. Wegen des Klimawandels könne es keine absolute Sicherheit geben. Mit dem neuen Plan will die Regierung den Schutz vor Hochwasser verbessern. Die sieben Punkte kann man so zusammenfassen:

  • Hochwassergefahren- und Risikokarten weiterentwickeln
  • bessere Risikokommunikation
  • Hochwasserschutz über Stadtgrenzen hinweg organisieren
  • Schulungen für die örtlichen Hilfskräfte
  • mehr Warnpegel
  • Starkregen- und Hochwassergefährdung bei Bauanträgen beachten
  • Starkregen in die Risikobewertung aufnehmen

Mehr News:

Spritpreise So teuer ist es nach dem Tankrabatt geworden

Seit dem Ende des Tankrabatts Anfang September ist Tanken in Deutschland wieder viel teurer als in EU-Nachbarländern.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
NEWSZONE-Redakteur Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR, privat)