Weggeworfener Mundschutz liegt auf dem Marienplatz in München. (Foto: IMAGO, IMAGO / Wolfgang Maria Weber)

Corona

Hier musst du in Rheinland-Pfalz keine Maske mehr tragen

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Alina Surawicz (Foto: DASDING)

In Rheinland-Pfalz gibt es neue Corona-Regeln gelockert. Was jetzt gilt, kannst du hier nachlesen.

Ab Freitag muss überall dort, wo es Impf- oder Test-Kontrollen gibt, keine Maske mehr getragen werden. Es gilt dann die 3G-Regel. Betroffen davon sind zum Beispiel die Gastronomie, Hotels, Freizeitparks und Zoos.

Wer als Geimpfter demnächst abends ins Restaurant geht, braucht eigentlich keine Maske mehr mitnehmen.

Hier gilt weiterhin die Maskenpflicht:

Davon ausgenommen sind Kliniken, Altenheime und sogenannte körpernahe Dienstleistungen - also zum Beispiel Friseure oder Tattoo-Studios. In allen anderen nicht-kontrollierten Bereichen in Innenräumen - wie zum Beispiel beim Einkaufen - besteht weiterhin eine Maskenpflicht.

Weitere Änderungen:

Neben den neuen Regeln zur Maskenpflicht gibt es noch weitere Lockerungen für Clubs, in der Gastro und bei Events. Clubs und Diskotheken können mit 2G-plus-Regel öffnen. Außerdem brauchen ungeimpfte Kinder und Jugendliche für Freizeitaktivitäten keinen zusätzlichen Negativtest mehr. Minderjährige müssen auch grundsätzlich als Kontaktpersonen von Infizierten nicht mehr in Quarantäne.

So geht es an den Schulen weiter:

Ab dem 14. März entfällt die Maskenpflicht an allen Schulen beim Sport- und Musikunterricht und an den Grund- und Förderschulen auch am Platz. "Ab dem 21. März soll die Maskenpflicht dann an allen Schulen am Platz entfallen“, sagte Gesundheitsminister Clemens Hoch.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.