Tausende Menschen stehen vor der Hauptbühne bei "Rock am Ring" auf dem Nürburgring. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Frey)

Musik

"Rock am Ring" - So war das Comeback nach der Corona-Pause

STAND
AUTOR/IN

90.000 Leute, 70 Bands, drei Tage Spaß auf dem Nürburgring. Das Mega-Event ist zurück - und kann einen Rekord feiern.

So viele Besucher wie jetzt am langen Wochenwende waren wohl noch nie bei "Rock am Ring". Das sagen die Veranstalter des Rockfestivals, das zu den größten in Deutschland zählt. Als Headliner waren Green Day, Muse und Vollbeat am Start. Das Festival ging ohne größere Vorkommnisse zu Ende. Am Sonntag regnete es, was nur wenige gestört hat. Und die folgenden Meldungen gehören irgendwie zu einem Rockfestival dazu:

  • Alligatoah zerlegte auf der Bühne eine Gitarre
  • Musiker von "Fever 333" aus Kalifornien kletterten auf die Bühnenkonstruktion

"Rock am Ring" friedlicher als vor Corona

Die Polizei hatte weniger zu tun als vor der Corona-Pause. Es habe weniger Straftaten gegeben, meldeten die Einsatzkräfte als Bilanz. In der Pressemeldung werden die Festivalbesucher sogar gelobt:

Die Veranstaltungstage können insgesamt im Ablauf als ruhig und friedlich bezeichnet werden. Die Fans waren freundlich.

In diesem Video kannst du dir anschauen, was bei "Rock am Ring" los war:

Und hier siehst du, wie der Abreisetag lief:

Neu in diesem Jahr ist übrigens ein Projekt für mehr Nachhaltigkeit. Die Details haben wir hier:

Good News Dieses Festival recycelt zurückgelassene Zelte

Wenn du dein Zelt bei "Rock am Ring" liegen lässt, könnte eine Jacke daraus entstehen.  mehr...

Die DASDING Morningshow WG DASDING

STAND
AUTOR/IN