Ein am Respiratorischen Synzytial-Virus (RS-Virus oder RSV) erkrankter Patient liegt auf einer Kinderstation des Olgahospitals des Klinkums Stuttgart in einem Krankenbett. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)

Gesundheit

Kinderkliniken überlastet: Wie gefährlich ist das RS-Virus?

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Notfallmediziner berichten von einer katastrophalen Situation auf den Kinderintensivstationen.

Aktuelle stecken sich viele Kinder mit Atemwegserkrankungen wie der Grippe und dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) an. Dadurch sind die Intensivstationen in Kinderkliniken komplett überfüllt. Mediziner warnen sogar: Die Infektionswelle geht jetzt erst richtig los. Bald könnten nicht mehr alle erkrankten Kinder behandelt werden.

RS-Virus: Was ist das und für wen ist es gefährlich?

RSV ist für die meisten Menschen eine relativ harmlose Atemwegsinfektion. Säuglinge und Kinder können aber auch schwer an dem Virus erkranken. Übertragen wird RSV durch Tröpfchen beim Husten oder Niesen. Die Symptome können mit Husten, Niesen, Schnupfen und Fieber ähnlich wie bei einer Erkältung oder Grippe sein. Aber: Schwere Verläufe können sogar zum Tod führen.

Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass RSV besonders für Frühgeborene gefährlich ist. Besonders in ärmeren Ländern fehlen oft die Möglichkeiten, um das Virus richtig zu behandeln. Momentan gibt es keinen zugelassenen Impfstoff gegen das Virus, der Pharma-Konzern Pfizer soll aber schon daran arbeiten.

Mehr News:

Dezember-Soforthilfe Staat zahlt deinen Gasabschlag - so gehts!

Du nutzt Gas oder Fernwärme? Dann bekommst du dafür Geld in diesem Monat.

Anstöße SWR1 Rheinland-Pfalz

Serien "Wednesday" auf Netflix: Diese Serie bricht einen Rekord

Die neue Serie über die Tochter der Addams Family kommt auf Netflix gut an - besser als "Stranger Things".

DASDING DASDING

Welt-Aids-Tag Deshalb ist HIV immer noch gefährlich

Während der Corona-Pandemie wurde über viele andere Krankheiten nicht mehr geredet - wie zum Beispiel Aids.

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

Most Wanted

  1. DSDS Katja Krasavice: "Beweis-Video" soll Bohlens Lügen entlarven

    In Katjas TikTok ist ein Screenshot zu sehen, der einen Chatverlauf zwischen Dieter Bohlen und Krasavice zeigen soll.

  2. Wetter Frostbeben! Das passiert gerade in den USA

    Im Osten der USA ist extrem kalt. Das ist für Menschen gefährlich und sorgt dafür, dass es besondere Erdbeben gibt.

    TALK SWR3

  3. Katastrophe Hunderte Tote bei heftigen Erdbeben in der Türkei

    Zwei Erdbeben erschütterten am Morgen die türkisch-syrische Grenzregion. Es gibt über 600 Tote und Tausende Verletzte.

    Die junge Nacht DASDING