Przewodów Raketeneinschlag (Foto: Reuters)

Politik

Raketeneinschlag in Polen: War es eine ukrainische Rakete?

STAND
AUTOR/IN
Kim Patro
Kim Patro (Foto: DASDING)

Eine Rakete ist über die Grenze von Polen geflogen. Das hat die polnische Regierung bestätigt. Jetzt wird ermittelt.

Laut Außenministerium ist am Dienstag eine Rakete im Dorf Przewodów eingeschlagen - nahe der Grenze zur Ukraine. Zwei Menschen seien dabei getötet worden, sagte ein Sprecher. Die polnische Armee wurde in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt.

Russland oder Ukraine?

Zuerst wurde berichtet, dass die Rakete aus Russland abgeschossen wurde. Die NATO sagt, dass es "sehr wahrscheinlich" eine ukrainische Luftabwehrrakete war, die in Polen eingeschlagen ist. Ein ukrainischer Militärangehöriger sagte der Deutschen Welle, dass eine ukrainische Abwehrrakete wohl ihr Ziel verfehlt haben könnte.

Eine russische Sprecherin soll sich auf Telegram darüber lustig gemacht haben: Sie soll geschrieben haben, dass die Ukraine schon immer in die NATO eintreten wolle und das jetzt mit Gewalt getan habe.

NATO will aufklären

Die NATO zeigt sich nach einer Sondersitzung solidarisch mit Polen. Laut dem NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg wolle man den Raketenabsturz genau aufklären und weiterhin "wachsam, ruhig und koordiniert" vorgehen:

#NATO ambassadors met to address yesterday’s deadly explosion in #Poland. Allies expressed strong solidarity with our valued Ally Poland, and made clear that we will continue to support #Ukraine’s right to self-defence. We remain vigilant, calm & closely coordinated. https://t.co/7LWd73xu6i

Mehr News gibt es hier:

Russland-Ukraine-Krieg Ukraine: Tausende Kinder wurden verschleppt

Die Ukraine bittet um Hilfe, um tausende Kinder zurückzuholen, die nach Russland verschleppt worden sein sollen.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Russland-Ukraine-Krieg Mitten im Kriegs-Chaos: Diesen Gruß lässt Banksy der Ukraine da

Ein Mädchen, das auf Trümmern einen Handstand macht - so hat sich der Street-Art-Künstler in der Ukraine verewigt.  mehr...

DASDING DASDING

Russland-Ukraine-Krieg Müsstest du kämpfen, wenn in Deutschland Krieg wäre?

In Deutschland muss niemand zur Bundeswehr, wenn er das nicht möchte. Aber: Im Kriegsfall könnte sich das ändern.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Twitter ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Auch Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Seit Elon Musk Twitter gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir aktuell sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über Twitter verbreitet werden.

STAND
AUTOR/IN
Kim Patro
Kim Patro (Foto: DASDING)