Laptop-Chip (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Zoonar | Natalia Gdovskaia)

Technik

Das ist Russlands erster Laptop - mit einem 10 Jahre alten Chip

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Durch die Sanktionen gegen Russland kommt kaum Technik ins Land. Jetzt entwickelt Russland einen eigenen Laptop.

Das Notebook heißt Bitblaze Titan. Zwar stecken darin acht CPU-Kerne aber das Design hat ARM bereits 2012 entwickelt. Damit ist das Gerät nicht konkurrenzfähig. Das berichtet heise.de

Das kann das Notebook:

  • 1,5 Gigahertz Taktfrequenz
  • Mali-T628-GPU
  • 16 GB RAM
  • 512 GB SSD-Festplatte
  • Linux-Betriebssystem
  • 5 Stunden Akkulaufzeit
  • 15,6-Zoll-HD-Display

Bitblaze verlangt dafür 100.000 Rubel, umgerechnet rund 1.600 Euro. Einen Termin für den Verkaufsstart gibt es noch nicht.

Bitblaze Titan: Russisches Notebook-Eigengewächs zeigt sich https://t.co/kqqWD5BnOZ #Bitblaze #Baikal

Das passiert im Russland-Ukraine-Krieg:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )