Der Trainer des SC Freiburg, Christian Streich, steht mit einem Mikro in der Hand auf einer Bühne in der Freiburger Innenstadt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth)

Freiburg

Der SC ist zurück - fast gab es Tränen!

STAND
AUTOR/IN
Mario Demuth
Mario Demuth (Foto: privat)

6.000 Fans haben in Freiburg ihr Team bejubelt - trotz verpasstem Pokal. Trainer Streich kämpfte mit seinen Emotionen.

Am Abend wurde in der Freiburger Innenstadt gefeiert. Über den Fans auf dem Platz der Alten Synagoge regnete es Konfetti in den SC-Farben. Es gab minutenlangen Applaus und Sprechchöre. Die gingen auch an SC-Trainer Christian Streich:

Christian Streich, du bist der beste Mann!

Christian Streich stand auf der Bühne und musste kurz mit sich kämpfen, damit er nicht weinen muss - vor lauter Emotionen, die dieses riesen Zeichen des Respekts wohl ausgelöst hat.

Die Szene kannst du hier als Video anschauen:

Keine Sorgen wegen nächster Saison

Wegen der Doppelbelastung in der kommenden Saison mit Europa League und Bundesliga macht sich Steich kaum Sorgen. Er sagte: "Ich traue es mich gar nicht zu sagen, aber ich habe keine Sorgen vor der nächsten Saison. Ein bisschen, aber nicht viel." Die Fans feierten das!

Die Spieler und das Trainer-Team des SC landeten am Sonntagnachmittag auf dem Flugplatz in Freiburg, danach haben sie sich ins Goldene Buch der Stadt eingetragen und im Anschluss war der Empfang in der Innenstadt.

Wie der Empfang losging, kannst du in diesem Video sehen:

Freiburg hatte am Samstag das Pokalfinale verloren. Die Entscheidung fiel erst im Elfmeterschießen:

Freiburg

Fußball Freiburg verliert den DFB-Pokal gegen Leipzig! ⚽

Der SC Freiburg hat das Pokalfinale gegen den RB Leipzig 2:4 im Elfmeterschießen verloren.  mehr...

DASDING Moestwanted DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Mario Demuth
Mario Demuth (Foto: privat)