US actor Rainn Wilson arrives for the Los Angeles premiere of 'The Hangover Part II'. (Foto: DASDING, picture alliance / dpa | Paul Buck)

Klimawandel

Umweltaktivismus mal anders: Heftige Namensänderung!

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Der US-Schauspieler Rainn Wilson hat sich eine besondere Aktion ausgedacht, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen.

Allein der Geburtsname des Schauspielers ist ungewöhnlich und hat eine direkte Verbindung zur Natur: Rainn. Für den Klimaschutz hat er sich jetzt entschieden, seinen Namen noch etwas krasser zu machen. Er änderte seinen Namen auf legalem Wege zu Rainnfall Heat Wave Extreme Winter Wilson. Bekannt ist er vor allem aus der Sitcom "The Office".

Warum er das macht?

Der Serienschauspieler nahm die Änderung vor, um eine Kampagne von einer Aufklärungsorganisation für den Klimawandel, Arctic Basecamp, zu unterstützen. Dort ist er auch Vorstandsmitglied. Außerdem wählte er für seinen Protest den Zeitpunkt der UN-Klimakonferenz in Ägypten. Die läuft noch bis zum 18. November.

Mehr Infos dazu:

Klima Weltklimakonferenz - deshalb ist sie umstritten

In Ägypten treffen sich Politiker, Wissenschaftler und Aktivisten, um über die Klimaerwärmung zu reden. Darum gehts!  mehr...

Die junge Nacht DASDING

Politik Scholz: Deutschland verdoppelt Budget für internationalen Klimaschutz

Außerdem wird Deutschland für Schäden von Klimakatastrophen 170 Millionen Euro zur Verfügung stellen, sagte Scholz.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Fußball Korruption?! Wie kam die WM eigentlich nach Katar?

2010 verkündete Ex-FIFA-Präsident Sepp Blatter die Vergabe an den kleinen Wüstenstaat. Steckt Korruption dahinter?  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)