Girl Snoozing Alarm On Cellphone ,model released, Symbolfoto (Foto: IMAGO, IMAGO / Panthermedia)

Stra├čenhaus

Stell dir vor, du schnarchst - und deshalb kommt die Polizei! ­čĄ»

STAND
AUTOR/IN
Judith B├╝hler
Judith B├╝hler (Foto: )

Genau das ist einer Frau im Kreis Neuwied in Rheinland-Pfalz passiert. Dabei wollte ihre Bekannte ihr nur helfen.

Und alles nur, weil die schnarchende Frau versehentlich im Schlaf auf ihr Handy gekommen ist. Das rief eine Bekannte an. Als die am anderen Ende der Leitung nur ein R├Âcheln h├Ârte, dachte sie, es handle sich um einen Notfall! Ihre Freundin bek├Ąme keine Luft mehr und k├Ânne nicht mehr sprechen. Also alarmierte sie die Polizei.

Zun├Ąchst kein Lebenszeichen

Als die Beamten an der T├╝r der Schnarchenden klopften und klingelten, machte niemand auf. Deshalb wollte die Polizei die T├╝r schon aufbrechen. Doch in dem Moment ├Âffnete die Bewohnerin - und alles kl├Ąrte sich auf.

Ob die schnarchende Frau sich entschuldigt hat, ist nicht bekannt. Diese Frau aus Indien hat es damit m├Âglicherweise aber etwas ├╝bertrieben:

WTF?! Als Entschuldigung: Schwester schreibt 434 Meter langen Brief!

Ihr Bruder nahm das krass aufw├Ąndige "Sorry" zum Gl├╝ck an. Er war sauer, weil sie vergessen hatte ihm zu gratulieren.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Eins├Ątzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verf├╝gung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unf├Ąllen, Ermittlungen und Festnahmen. Au├čerdem ver├Âffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

STAND
AUTOR/IN
Judith B├╝hler
Judith B├╝hler (Foto: )