Bildcollage mit Bundeskanzler Olaf Scholz und dem Präsidenten der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Reuters/Pool | Lisi Niesner, picture alliance/dpa/AP | Efrem Lukatsky)

Russland-Ukraine-Krieg

Schwere Waffen für die Ukraine: Warum zögert Scholz?

STAND
AUTOR/IN

Warum passiert eigentlich nichts beim Thema schwere Waffen für Ukraine? "DIE DA OBEN!" haben Antworten - auf YouTube!

In der Ukraine hat Russland in seinem Angriffskrieg eine neue Offensive gestartet. Vor allem im Osten des Landes wird gekämpft. Das ukrainische Militär verteidigt sich und will Russlands Truppen stoppen. Dafür brauchen sie Waffen. Auch Deutschland wurde gebeten, sogenannte schwere Waffen zu liefern, also zum Beispiel Panzer.

Bundeskanzler will keine schweren Waffen liefern

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz lehnt das bisher ab. Er befürchtet, dass Deutschland sonst als Kriegspartei wahrgenommen werden könnte. Das könnte zu einer direkten Konfrontation mit Russland führen, erklärte Scholz im Interview mit dem "Spiegel".

Ich habe sehr früh gesagt, dass wir alles tun müssen, um eine direkte militärische Konfrontation zwischen der Nato und einer hochgerüsteten Supermacht wie Russland, einer Nuklearmacht, zu vermeiden.

In der Regierung von Bundeskanzler Scholz gibt es aber auch Politiker, die das anders sehen und der Ukraine mit schweren Waffen helfen wollen.

Wer ist dafür, wer dagegen? "DIE DA OBEN!" antworten

Der FUNK-Kanal "DIE DA OBEN!" hat auf YouTube ein neues Video rausgebracht, in dem Jan Schipmann ganz genau erklärt, was gerade in der deutschen Politik beim Thema schwere Waffen passiert:

Eine Übersicht, welche Waffen Deutschland bisher an die Ukraine geliefert hat, findest du hier:

STAND
AUTOR/IN