Jugendlicher hält ein Smartphone in den Händen - BW-Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz hat den Einsatz von KI für schüler als Nachhilfe-Tool gefordert.

Schule

Gibts in Baden-Württemberg bald Nachhilfe per KI?!

Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco

Vielleicht wird dein Handy bald zum Nachhilfelehrer. Wie das funktionieren könnte, hat jetzt ein Politiker erklärt.

Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz hat den Einsatz von KI für alle Schülerinnen und Schülern gefordert. Der Deutschen Presse-Agentur sagte er, dass "ein KI-basiertes Tool auf dem Handy ein guter personalisierter multimedialer Nachhilfelehrer sein kann".

KI-Nachhilfe: So könnte das aussehen

Das Tool könnte in Zukunft beim Lesen, Schreiben und Rechnen helfen, erklärte der Politiker weiter. Es ginge darum, Schüler bei den Hausaufgaben zu unterstützen. Es soll aber auch die Möglichkeit geben, sich Dinge noch einmal erklären zu lassen - wie eine Art Nachhilfe.

Ich stelle mir das so vor: Schülerinnen und Schüler nehmen ihr Handy, halten das über die Aufgaben, etwa ein Gleichungssystem - und der KI-Tutor gibt Hinweise: Wo steht man momentan? Wie kann ein Lösungsweg aussehen? Wo findet man weitere Informationen?

Konkrete Pläne für das KI-Tool gibt es laut Schwarz noch nicht. Er habe aber Kontakt mit dem Datenschutzbeauftragten von BW, wie man so etwas umsetzen könnte.

Auch beim Arbeiten könnte KI einiges ändern:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted