Schülerin macht digitalen Unterricht an ihrem Computer (Foto: DASDING, IMAGO / MiS)

Sicherheit

Deshalb dürfen Schulen in RLP bald Teams nicht mehr nutzen!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Für einige Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz wird sich bald etwas ändern. Es geht um Videokonferenzen und Co.

Schulen in Rheinland-Pfalz dürfen in Zukunft die Software " MS Teams" nicht mehr benutzen. Das gilt nach Angaben des Bildungsministeriums ab dem kommenden Schuljahr.

Warum?

Bei Teams gibt es Sicherheitsbedenken. Datenschützer kritisieren, dass die Daten in die USA übermittelt werden. Das Problem: Dort gelten andere - nicht so strenge - Regeln für den Umgang mit Daten als in EU-Ländern.

Und jetzt?

Das Land empfiehlt den Umstieg auf den Schulcampus RLP und den daran angeschlossenen Dienst Big Blue Button (BBB). Damit können Videokonferenzen gemacht und Lerninhalte geteilt werden. BBB ist eine Open-Source-Software und kann auf eigenen Servern betrieben werden. Der Datenschutz kann so besser kontrolliert werden. Viele Schulen in Rheinland-Pfalz nutzen das System bereits.

Auch in Baden-Württemberg soll nach den Sommerferien kein Teams mehr benutzt werden. Schulen sollen dann über die Plattformen Moodle oder istlearning auch mit BBB arbeiten.

Wie wichtig Datenschutz ist, kannst du dir hier anschauen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)