Realschule (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Alex Talash | Alex Talash)

Corona

Yasmin will Unterricht auf dem Hof - im Winter!

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )

Eine Schülerin will aus Sorge vor Corona unbedingt draußen unterrichtet werden. Jetzt gibt es wohl eine Lösung.

Yasmin geht in die Heinrich-Heine-Realschule bei Hagen. Unter dem Hashtag #Yasmin trendet sie gerade auf Twitter.

Das will #Yasmin

Die Schülerin will trotz der Kälte im Freien unterrichtet werden, weil sie sich nicht mit Corona infizieren will. Sie hat Vorerkrankungen und fürchtet einen schweren Verlauf bei einer Infektion. Unterricht im Freien im Winter verstoße aber gegen das Jugendschutzgesetz.

Das könnte die Lösung sein

Die 13-Jährige solle nun in einem separaten Raum innerhalb des Schulgebäudes online am Unterricht teilnehmen.

Mehrere Medien hatten über die Siebtklässlerin berichtet, die vorerkrankt sei und auch nach Dreifach-Impfung einen gemeinsamen Unterricht mit ungeimpften Schülern aus Angst vor einer Ansteckung verweigere. Sie wolle auch ein Zeichen setzen und für mehr Impfungen werben.

Schule unterstützt Forderungen von Yasmin

Die Schule hatte dem Mädchen Pult und Stuhl auf den Schulhof gestellt, wo es online am Unterricht teilnahm. Während der Pausen oder zum Aufwärmen nutzte die Schülerin einen freien Raum im Gebäude.

Die Realschule twitterte, die Schülerin sei "ein sehr reflektierter junger Mensch und möchte auf Missstände rund um die schulischen Corona-Maßnahmen hinweisen".

Unsere Schülerin Yasmin ist ein sehr reflektierter junger Mensch und möchte auf Missstände rund um die schulischen Corona-Maßnahmen hinweisen. Das Jugendamt der Stadt @Hagen_Westfalen möchte das verhindern und spricht von Inobhutnahme. #twlz https://t.co/nZL81vGZWP

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: )