Eine Regenbogenflagge weht an einem Flaggenmast, im Hintergrund sind eher dunkle Wolken am Himmel zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Federico Gambarini)

Politik

So sollen queere Menschen in Deutschland besser geschützt werden

STAND
AUTOR/IN
Basti Schmitt
Bastian Schmitt  (Foto: DASDING)

Das Bundeskabinett hat Pläne für die Akzeptanz und den Schutz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt beschlossen.

Die Regierung will so die Rechte queerer Menschen stärken. Laut Regierungssprecher Steffen Hebestreit sieht sich die Bundesregierung in der Verantwortung, für eine aktive Politik gegen Diskriminierung zu sorgen.

Diese Punkte wurden festgehalten:

  • Das Abstammungs- und Familienrecht soll modernisiert werden.
  • Es soll mehr Beratungsangebote geben.
  • Geplant außerdem: bessere rechtiche Stellung queerer Personen und Paare, mehr gesellschaftliche Teilhabe, Gesundheit und Sicherheit.

Mehr Good News aus der Community:

USA Premiere: Queere, Schwarze Frau wird Regierungssprecherin

US-Präsident Joe Biden scheint sein Versprechen zu halten: Das Weiße Haus soll diverser werden.  mehr...

Good News Sven Lehmann ist der ERSTE Queer-Beauftragte im Bundestag!

Die Aufgabe des 42-jährigen Grünen-Politikers ist es sich für die Akzeptanz sexueller Vielfalt einzusetzen.  mehr...

Politik Mehr Schutz für queere Flüchtlinge!

Kommt ein Flüchtling nach Deutschland, wird geprüft wie berechtigt der Asylantrag ist. Jetzt werden Prozesse angepasst.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayerische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

STAND
AUTOR/IN
Basti Schmitt
Bastian Schmitt  (Foto: DASDING)