Eine Frau hÀlt einen Schwangerschaftstest in den HÀnden. (Foto: IMAGO, IMAGO / AFLO)

Sex

Schwanger trotz Abtreibung? So hoch ist die Wahrscheinlichkeit đŸ€°đŸ»â€‹

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Ungeplant schwanger werden ist ein Schock. Eine junge Frau erzÀhlt von ihrem fehlgeschlagenen Schwangerschaftsabbruch.

Auf YouTube zeigt TRU DOKU die Geschichte von Patricia. Die junge Frau möchte nicht Mutter werden, jedoch wird sie mit 24 Jahren ungewollt schwanger. Die Schwangerschaft bricht sie mit Medikamenten ab. Ihre Ärztin sagte ihr, dass der Abbruch "zwischen drei und vier Prozent auch mal fehlschlagen kann".

Eine Woche spĂ€ter kann sie nicht zur Nachsorgeuntersuchung gehen, weil ihre GynĂ€kologin krank und die Ersatz-Praxis nicht erreichbar ist. Wochen spĂ€ter der Schock: Patricia ist in der 18. Woche schwanger. Sie entscheidet sich fĂŒr das Kind und bringt es auf die Welt.

Schwanger trotz Abtreibungspille Mifegyne - kann das passieren?

  • Im Jahr 2021 wurden 35,7 Prozent der SchwangerschaftsabbrĂŒche mit Medikamenten durchgefĂŒhrt.
  • In 32,3 Prozent der FĂ€lle wurde Mifegyne verwendet, so das Statistische Bundesamt.
  • Mifegyne wird bis zum 63. Tag nach der letzten Periode verschrieben.
  • Erst wird Mifegyne eingenommen, zwei Tage spĂ€ter dann ein Medikament, das Prostaglandine enthĂ€lt.
  • Laut dem Beipackzettel von Mifegyne hat diese Anwendung in 1,3 bis 7,5 Prozent der FĂ€lle zu keinem Erfolg gefĂŒhrt - bei bis zu 1,5 Prozent geht die Schwangerschaft einfach weiter.
  • Die Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung spricht von einer Erfolgsquote von 95 Prozent.
  • Sehr wichtig ist die Nachuntersuchung nach 14 bis 21 Tagen - hier wird sicher gestellt, dass die Schwangerschaft vollstĂ€ndig beendet wurde.
  • Falls doch noch eine Schwangerschaft vorliegt, können erneut Medikamente genommen werden. Oder die Schwangerschaft wird operativ beendet.

Hier findest du das Video von TRU DOKU:

Mehr zu den Themen VerhĂŒtung und Abtreibung erfĂ€hrst du hier:

Sex 160 Millionen Frauen kommen nicht an VerhĂŒtungsmittel ran

Vor allem die regionalen Unterschiede sind dabei groß. Positiv: Die Nutzung moderner VerhĂŒtungsmittel ist angestiegen.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Good News Indien: Unverheiratete Frauen dĂŒrfen abtreiben

Der oberste Gerichtshof hat entschieden, dass ALLE Frauen "das Recht auf eine sichere und legale Abtreibung" haben.  mehr...

VerhĂŒtung Kommt jetzt die Pille fĂŒr den Mann? 💘

Haben Fachleute aus den USA einen Durchbruch geschafft? Die Pille fĂŒr den Mann!  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos ĂŒber sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle fĂŒr uns werden. Wir prĂŒfen natĂŒrlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein HĂ€kchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestĂ€tigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Wie viele Menschen leben in Deutschland, fahren Auto oder gehen zur Schule? Das Statistische Bundesamt liefert Antworten dazu und viele weitere Informationen auch zum Beispiel zu Wirtschaft, Migration oder Klima. Die Daten stammen von staatlichen Einrichtungen oder aus Umfragen. Die Teilnehmer dafĂŒr werden so ausgewĂ€hlt, dass sie den Durchschnitt der Gesellschaft zeigen. Deswegen sind diese Umfrage-Ergebnisse auch eine Quelle fĂŒr uns.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle fĂŒr uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhĂ€ngige BestĂ€tigung zu der Neuigkeit gibt.

Auch andere Medien und Webseiten können fĂŒr uns Quellen fĂŒr News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschĂ€ftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. FĂŒr Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, fĂŒr Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)