Sebastien Haller (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | David Inderlied)

Fußball

Schock für BVB-Neuzugang Haller: Tumor im Hoden entdeckt!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Sébastien Haller ist schwer krank. Der neue Stürmer-Star hat deshalb das Trainingslager abgebrochen.

Haller hatte sich laut dem BVB am Montag nach dem Training nicht wohl gefühlt. Daraufhin seien Untersuchungen gemacht worden. Dabei wurde bei dem 28-Jährigen ein Tumor im Hoden entdeckt.

Diese Nachricht heute war ein Schock für Sébastien Haller und uns alle.

Haller hat das Trainingslager der Mannschaft in der Schweiz verlassen und ist nach Dortmund zurückgereist. Dort sollen in den nächsten Tagen weitere Untersuchungen gemacht werden.

Die gesamte BVB-Familie wünscht Sébastien, dass er schnellstmöglich vollständig gesund wird und wir ihn bald wieder in die Arme schließen können. Wir werden alles in unserer Macht Stehende dafür tun, dass er die bestmögliche Behandlung erfährt.

Haller ist gerade erst für über 30 Millionen Euro von Ajax Amsterdam nach Dortmund gewechselt. Der Torjäger soll dabei helfen, die Lücke zu schließen, die Erling Haaland hinterlassen hat.

Hier erzählt Haller von seinen Plänen mit dem BVB:

Mehr Fußball-News gibt's hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)