Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, besucht die Stadt in der Nähe von Kiew.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/ZUMA Press Wire Service | President Of Ukraine)

Ukraine

Selenskyj hatte einen Autounfall

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj war auf dem Rückweg von Charkiw nach Kyjiw. Dann passierte es!

Er hatte einen Unfall. Sein Auto krachte mit einem anderen zusammen. Das hat sein Sprecher auf Facebook geschrieben.

Was ist passiert?

Selenskyj sei von einem Arzt untersucht worden. Wörtlich heißt es in einem Facebook-Post:

Es wurden keine ernsthaften Verletzungen festgestellt.

Mehr Details wurden nicht veröffentlicht. Aber: Das medizinische Team von Selenskyj hat der Person am Steuer des anderen Wagens Erste Hilfe geleistet. Die Person wurde im Rettungswagen weggebracht. Die Polizei untersucht jetzt, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Präsident besucht befreite Stadt

Selenskyj war in der Region Charkiw in der Ostukraine gewesen. Dort hat er Soldaten in der Stadt Isjum besucht. Die ukrainischen Truppen hatten die Stadt vor wenigen Tagen von Russland zurückerobert.

Hier kannst du dir anschauen, wie Selenskyj in Isjum war:

Mehr News gibts hier:

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg Mehr Wohnraum für Geflüchtete!

Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Kommunen mit insgesamt 80 Millionen Euro.  mehr...

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Facebook Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Facebook selbst auf ihre Echtheit überprüft. Facebook ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Instagram und WhatsApp angehören.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)