Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, hört bei einem Treffen mit dem Militär zu. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Ukrainian Presidential Press Office/AP | -)

Russland-Ukraine-Krieg

"Putin ist ein Terrorist"

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wirft Russland einen gezielten Angriff auf ein Einkaufszentrum vor.

In seiner Videoansprache an den UN-Sicherheitsrat sagt Selenskyj, dass Russland mit dem Angriff so viele Menschen wie möglich töten wollte. Bei der Raketen-Attacke sind nach Angaben der Ukraine mindestens 18 Leute gestorben.

Das fordert Selenskyj

Selenskyj bezeichnet Russlands Präsidenten Wladimir Putin in der Ansprache als "Terrorist" und nennt Russland einen Terroristenstaat. Er fordert, dass Russland aus den Vereinten Nation ausgeschlossen wird. Außerdem verlangt er, dass ein internationales Gericht gegen Russland wegen dem Angriff ermittelt.

Politik 28 Milliarden für die Ukraine und ein Kriegsende?

Die G7 Staaten haben der Ukraine Hilfe versprochen. Ukraine-Chef Selenskyj hofft auf ein Kriegsende noch in diesem Jahr.  mehr...

DASDING Dein Nachmittag DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.