PSG-Keeper Sergio Rico hatte sich beim Reiten verletzt und durfte endlich wieder das Krankenhaus verlassen. Er zeigt sich glücklich mit seiner Frau. (Foto: IMAGO, IMAGO / CordonPress)

Good News

Nach fast zwölf Wochen: PSG-Keeper aus Krankenhaus entlassen

Stand
AUTOR/IN
Kim Patro
Profilbild von Kim (Foto: SWR DASDING)
Niklas Behrend
Niklas Behrend  (Foto: SWR DASDING)

Sergio Rico hatte einen heftigen Reitunfall und zog sich dabei ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Jetzt darf er nach Hause.

Auf Insta schreibt der Torwart:

Ich bin endlich zu Hause, bei meiner Frau [...] und meiner Familie, was ich am meisten gebraucht habe

Von jetzt an will er "hart arbeiten", um sich "zu 100 Prozent zu erholen".

Mbappé und Co. feiern Sergio Rico

Zahlreiche Fußball-Stars und Clubs haben auf Sergios Beitrag reagiert und wünschen ihm weiterhin alles Gute. Teamkollege Kylian Mbappé hat Sergios Beitrag in seiner Insta-Story geteilt und dazu geschrieben:

❤️ Bild des Tages. Du wirst nichts besseres als das sehen. Ich bin so glücklich, dich so zu sehen mein Bro

Auch von Luis Enrique, Coach bei PSG, bekommt der Spanier Support: Der ganze Verein will Sergio und seine Familie weiterhin unterstützen.

Reitunfall von Sergio Rico: What happened?

Der Unfall passierte am 28. Mai. Sergios Familie sagte, dass dem 29-Jährigen das Pferd durchgegangen war. Daraufhin ist er gestürzt und wurde von dem Pferd gegen den Kopf getreten. Die Folge: Schädel-Hirn-Trauma. Er lag fast einen Monat im Koma, ist seit dem 20. Juni wieder wach - und macht step by step weitere Fortschritte.

Noch mehr Good News:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Most Wanted