Sido performt in der Live Music Hall (Foto: IMAGO, Foto:xU.xStammx/xFuturexImage)

Stars

Corona & Drogensucht: Sido packt aus

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

In der Pandemie rutschte der Rapper in die Drogensucht ab. Was ihm half, war ein Entzug mit anschließender Therapie.

Ohne diese Schritte hätte er "diesen Sommer vermutlich nicht überlebt", so Sido im Interview mit dem "Spiegel". Der Entzug und die regelmäßigen Check-ups in der Klinik wären dringend nötig gewesen. Laut eigenen Angaben hatte der Rapper zu Beginn der Pandemie wieder angefangen, Pillen, Liquid Ecstasy, Speed und Kokain zu nehmen. Er sagt:

Es ist alles aus dem Ruder gelaufen. Am Ende saß ich in der Klapse.

Wegen der Sucht: Ehe-Aus mit Charlotte Würdig

An der Sucht zerbrach auch seine Ehe mit Moderatorin Charlotte Würdig. Er gibt zu, sie betrogen zu haben. Trotzdem half sie ihm noch, den Entzug und die Therapie zu machen. Die Sucht nach härteren Drogen konnte Sido so überwinden. Das Kiffen wolle er aber nicht aufgeben, weil das, so der Rapper, "ja auch nie mein Problem" gewesen sei.

Falls auch du mit deiner mentalen Gesundheit struggelst, findest du hier Hilfe:

Mehr Star-News findest du hier:

Musik AMAs: Taylor Swift bricht eigenen Rekord

Die Sängerin und Songwriterin hat bei den diesjährigen American Music Awards in sechs Kategorien abgeräumt.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

WM 2022 Kein Bock auf Menschenrechte: Maluma haut ab

Der Interpret der offiziellen WM-Hymne hat ein Interview im israelischen Fernsehen abgebrochen.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Stars Harry Styles und Olivia Wilde haben sich getrennt?!

Nach zwei Jahren Beziehung sollen die beiden eine Pause eingelegt haben. Grund seien unterschiedliche Prioritäten.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)