Eine Alarmsirene auf einem Hausdach (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner)

Neuwied

So soll besser vor Flutkatastrophen gewarnt werden!

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi (Foto: DASDING)

Nach der Flutkatastrophe im letzten Jahr will der Kreis Neuwied bei Koblenz 160 Sirenen kaufen.

In diesem Jahr sollen schon mal 20 Sirenen installiert werden. Nächstes Jahr 40. Die Sirenen sollen entweder auf Dächern oder Mästen angebracht werden. Außerdem sollen am Anfang Orte mit großem Risiko für Hochwasser bevorzugt werden.

Das war passiert

Bei der Flutkatastrophe im Juli 2021 wurden im Ahrtal über 3000 Häuser stark beschädigt. Die Flut überschwemmte eine Fläche von mehr als 200 Fußballfeldern. 17.000 Menschen verloren dabei ihren Besitz. Insgesamt kamen bei der Flutkatastrophe allein in Rheinland-Pfalz 135 Menschen ums Leben.

Mehr News zum Wiederaufbau im Flutgebiet:

Trier

Good News Ab Samstag: Bahnstrecke im Flutgebiet wieder befahrbar!

Ein weiterer Teil der Eifelbahnstrecke wird wieder eröffnet. Der Abschnitt wurde von der Flut zerstört.  mehr...

DASDING Dein Nachmittag DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
Shayan Mirmoayedi (Foto: DASDING)