IMAGO  Gonzales Photo (Foto: IMAGO, Slowthai Copenhagen, Denmark. 10th, June 2022.)

Stars

Slowthai entschuldigt sich für vermeintliches "Nazi"-Shirt

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Der Rapper war auf einem kanadischen Festival mit einem T-Shirt mit Hakenkreuz aufgetreten. Das kam ganz schlecht an...

Dabei handelte es sich bei dem Shirt eigentlich um ein anti-faschistisches Protest-Shirt der britischen Designerin Vivienne Westwood. Über dem Hakenkreuz-Emblem ist auf dem T-Shirt nämlich das Wort "Destroy" (Deutsch: "Zerstört") zu lesen. Viele Instagram- und Twitteruser haben das allerdings missverstanden und fordern, den UK-Rapper zu canceln.

Die Reaktion von Slowthai?

In einem Statement zu dem Backlash entschuldigt sich der Rapper und spricht sich gegen jede Art von Faschismus aus:

https://t.co/nwB4Hh8bH9 https://t.co/pb4k8Il0MS

Dieser deutsche Politiker landete ebenfalls einen Shitstorm, allerdings aus anderen Gründen:

Twitter Darum bekommt Karl Lauterbach einen Shitstorm

In der Gastro verdienen einige so wenig, dass sie auf Trinkgeld angewiesen sind. Jetzt äußert sich auch Lauterbach dazu.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)