Amber Heard wartet vor der Verlesung des Urteils im Fairfax County Circuit Courthouse (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Pool Reuters/AP | Evelyn Hockstein)

Hollywood-Prozess

Fans wollten Geld für Amber sammeln - Aktion gestoppt!

STAND
AUTOR/IN

Amber Heard muss Johnny Depp mehrere Millionen Dollar bezahlen. Fans wollten ihr dabei helfen - aber sie dürfen nicht.

Die Spendenaktion tauchte auf der Seite "GoFundMe" auf. Ein Fan hatte sie laut einem Bericht der Zeitung "Daily Mail" nur wenige Stunden nach der Urteilsverkündung in dem Hollywood-Prozess gestartet. Doch jetzt können keine Spenden mehr überweisen werden.

Warum?

Ein Sprecher von "GoFundMe" sagte dem Nachrichtenportal "TMZ", dass man festgestellt habe, dass die Spendenaktion nicht von Amber oder ihrem Anwaltteam komme. Deshalb sei sie nicht erlaubt und wurde gelöscht. Richtig viel Geld sei außerdem bis dahin eh nicht gesammelt worden, hieß es.

Deshalb standen Amber Heard und Johnny Depp vor Gericht!

In dem Prozess ging es um sexuellen Missbrauch, körperliche Gewalt, Lügen und Drogenexzesse. Die siebenköpfige Jury hat entschieden, dass Amber Heard Johnny Depp absichtlich und böswillig verleumdet hat. Aber: Laut der Jury ist auch der Schauspieler nicht unschuldig ist. Wenn man beide Geldstrafen miteinander verrechnet, muss Amber acht Millionen Dollar an Johnny überweisen.

Ambers Anwältin hat gesagt, dass Amber gar nicht so viel Geld hat, um die Strafe zu bezahlen. Auch deshalb wollten ihre Fans wohl helfen. Aber: Vielleicht braucht Amber die Spenden gar nicht. Sie hat angekündigt, dass sie Berufung einlegen wird. Dann könnte es ein anderes Urteil geben.

Mehr dazu kannst du hier nachlesen:

Hier kannst du dir anschauen, warum fast alle für Johnny und gegen Amber waren:

STAND
AUTOR/IN