Eine Katze g├Ąhnt zufrieden (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Speyer

­čÉł Raus nur noch gechipt und kastriert!

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Katzen, die raus gehen, m├╝ssen in Speyer jetzt kastriert werden. Damit sie sich nicht wild vermehren.

In Speyer in der Pfalz sind Tierheim und Katzenhaus v├Âllig ├╝berf├╝llt. 200 Katzen ohne Besitzer oder Besitzerin seien im letzten Jahr gefunden worden. Sie waren nicht registriert und die Besitzer h├Ątten sich nicht gemeldet, sagte die Stadt.

Was passiert mit wilden Katzen?

Deshalb will die Stadt Tierhalter jetzt verpflichten ihre Katzen zu kastrieren. Ziel ist es, dass sich die Tiere nicht wild fortpflanzen k├Ânnen. Denn die kleinen Nachkommen sind in der freien Natur oft nicht ├╝berlebensf├Ąhig, sind unterern├Ąhrt und werden krank.

Au├čerdem m├╝ssen die Katzen registriert werden. Das funktioniert mit einem Chip, der in den Nacken unter die Haut eingesetzt wird.

Ab wann gilt's?

Drei Monate haben die Katzenbesitzer jetzt Zeit. Der Besuch beim Tierarzt kostet allerdings 200 Euro. Wer sich das nicht leisten kann, bekommt Unterst├╝tzung von der Stadt.

Diese Katzen d├╝rfen gerade gar nicht mehr raus:

Walldorf

Walldorf Todesangst? Ausgangssperre f├╝r Katzen oder 500 Euro Strafe!

Im S├╝den der Stadt Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis d├╝rfen Katzen im Sommer nicht mehr raus. Das ist der Grund!  mehr...

Die DASDING Morningshow WG DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der S├╝dwestrundfunk. Er ist ├Âffentlich-rechtlich und geh├Ârt mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Beh├Ârden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabh├Ąngig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)