Junge Leute laufen durch die Fußgängerzone (Foto: IMAGO, IMAGO / Rolf Poss)

Studie

Hier soll man in Zukunft am besten leben können!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team (Foto: DASDING)

Forscher haben geschaut, wie sich Deutschland in den nächsten Jahren entwickeln wird und daraus ein Ranking gemacht.

Dabei haben viele Städte und Landkreise aus Baden-Württemberg sehr gut abgeschnitten. Unter den Top 10 sind:

  • Böblingen
  • Stuttgart
  • Landkreis Heilbronn

Auch andere Regionen liegen auf guten Plätzen. Ulm hat es auf Platz 11 geschafft, Heidelberg auf den 13. Platz. In den Top 30 sind außerdem noch Ludwigsburg, der Rhein-Neckar-Kreis, Karlsruhe und der Bodenseekreis.

Bayern am Besten!

Besonders gut soll die Zukunft in Bayern werden. Auf den ersten drei Plätzen des Rankings liegen der Landkreis München, Erlangen und die Stadt München.

Rheinland-Pfalz schneidet nicht so gut ab

Für Rheinland-Pfalz gab es keine Top-Platzierung. Am besten haben der Landkreis Mainz-Bingen und die Stadt Mainz abgeschnitten. Sie schafften es auf die Pätze 32 und 45. Ganz am Ende landete Pirmasens. Die Stadt in der Pfalz belegt den 395. Platz von allen 400 Städten und Landkreisen in Deutschland. Das liegt unter anderem daran, dass dort auch weiterhin eine hohe Arbeitslosigkeit geben soll.

Das Ranking - die Top 15:

Hier gibts mehr News:

Politik FDP-Politiker nennt Erdogan "Kanalratte"

Bei einer Wahlkampfveranstaltung hat Wolfgang Kubicki von der FDP die türkische Regierung schockiert - mit Konsequenzen.

Die Morningshow SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team (Foto: DASDING)