Junge Frau traurig (Foto: DASDING)

Studie

Krieg macht jungen Menschen am meisten Angst!

STAND
AUTOR/IN

An Platz zwei folgt der Klimawandel. Der Dauerkrisenmodus belastet die junge Generation.

Über tausend Menschen zwischen 14 und 29 Jahren wurden im März für die repräsentative Studie "Jugend in Deutschland" befragt. Rund zwei Drittel haben demnach am meisten Angst vor Krieg in Europa. Bei den letzten Befragungen war die größte Sorge noch der Klimawandel. Auch über steigende Preise, Wirtschaftskrisen und die Spaltung in der Gesellschaft machen sich die Befragten Gedanken. Aber: Laut Studie bleibt die Grundstimmung positiv. Die meisten erwarten für sich eine gute Zukunft.

Dauerkrisenmodus

Die Forscher betonen, dass die vielen gleichzeitigen Krisen eine Belastung sind. Auch die psychische Gesundheit leidet darunter: Fast die Hälfte gab an, Stress zu erleben. 35 Prozent sagten, sie fühlten sich antriebslos. Wegen der Corona-Einschränkungen empfanden die Befragten einen Kontrollverlust im Alltag, bei persönlichen Beziehungen und in ihrer Karriere.

STAND
AUTOR/IN