Besucher sehen sich während der „"Tage der offenen Baustelle" am Stuttgarter Hauptbahnhof die Halle an, in der später die Züge Ein- und Ausfahren werden.

Bahn

Stuttgart 21: Projekt der Bahn verschiebt sich schon wieder

Stand
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun
Max Stokburger
Max Stokburger

Der neue Stuttgarter Hauptbahnhof wird erst im Dezember 2026 an den Start gehen - ein Jahr später als geplant.

Das bestätigte die Deutsche Bahn am Dienstag. Zuvor hatten der "Spiegel" und die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Die Deutsche Bahn hatte zuletzt erklärt, dass der neue Bahnhof Ende 2025 den Betrieb aufnehmen soll.

Stuttgart 21: Projekt verschiebt sich erneut

Stuttgart 21 ist ein extrem teures Projekt. Zu Baubeginn ging die Deutsche Bahn von Baukosten über rund drei Milliarden Euro aus und dachte, dass alles bis Dezember 2019 durch ist. Mittlerweile soll das Projekt laut "Spiegel" zwölf Milliarden Euro oder mehr kosten.

Mehr zu Stuttgart 21 findest du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted