Eine Hand hält ein Wasserglas unter einen Wasserhahn (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd Weißbrod)

Bad Bergzabern

Trinkwasser verschmutzt: Was du jetzt tun solltest

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )

In zwei Ortschaften im Landkreis südliche Weinstraße kann das Leitungswasser krank machen. Was hilft: abkochen.

Konkret geht es um die beiden Orte Pleisweiler-Oberhofen und Niederhorbach in Rheinland-Pfalz. Hier befinden sich Krankeitserreger im Wasser. Gefunden wurden sie, als man das Wasser routinemäßig gecheckt hat. Deshalb warnt die Verbandsgemeindewerke Bad Bergzabern.

Chlor und abkochen

Das Gesundheitsamt habe daraufhin angeordnet, dass das Wasser gechlort und abgekocht werden muss. Einmal kurz sprudelnd aufkochen reicht. Das gilt, wenn man Wasser trinkt, Obst oder Gemüse wäscht, Zähne putzt oder von Hand Geschirr abwäscht. Für die Dusche, Wasch- oder Spülmschine muss das Wasser demnach nicht abgekocht werden. Bei Fragen soll man die Verbandsgemeindewerke anrufen.

Hier sind keine Keime, sondern hohe Kosten ein Problem:

Ludwigshafen

Ludwigshafen Wird dein Schwimmbadbesuch bald teurer?

Der Eintritt für Frei- und Hallenbäder in Ludwigshafen könnte demnächst steigen - wenn es nach Plänen der Stadt geht.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )