US-Sängerin Rihanna kommt am 19.09.2017 in London, Großbritannien, zu einer Präsentation ihrer Kosmetik- und Modemarke Fenty Beauty by Rihanna. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa | Vianney Le Caer)

Halftime Show

Super Bowl: Ticket-Nachfrage steigt um 9900 Prozent wegen Rihanna

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Die Halftime Show des Super Bowl 2023 wird Rihannas erster Auftritt seit fünf Jahren sein - und alle wollen hin.

Das Sport-Event der NFL ist eigentlich immer gefragt. Unter anderem wegen der legendären Halftime Shows, bei denen schon Kendrick Lamar, Justin Timberlake und The Weeknd aufgetreten sind. Letzten Sonntag wurde angekündigt, dass nächstes Jahr Superstar Rihanna auf der Bühne der Super Bowl Haftime Show stehen wird. Das ist deshalb so besonders, weil Rihanna seit 2016 keine Musik mehr releast, kaum noch Konzerte gespielt, und sich auf ihre andere Businesses fokussiert hat. Außerdem hat sie erst dieses Jahr ihr erstes Kind gemeinsam mit Rapper A$AP Rocky bekommen.

Rihanna lässt Ticketnachfrage explodieren

Die "Navy", Rihannas Fangemeinde, fragt schon seit Jahren nach neuer Musik - und dreht deshalb seit der Ankündigung regelrecht durch. Auf TikTok zum Beispiel trendet der Hashtag #rihannasuperbowl bei 3,2 Millionen Views. Das schlägt sich auch auf die Nachfrage auf Super Bowl-Tickets nieder: Diese sind um 9900 Prozent gestiegen - und das über Nacht direkt nach der offiziellen Ankündigung von Rihanna. Das geht aus einer Auswertung der Sportwettenplattform AceOdds und den Google Trends hervor.

Mehr über die Ankündigung erfährst du hier:

Sport SIE ist der Star der nächsten Super-Bowl-Halbzeitshow

Rihanna wird 2023 beim Super Bowl der NFL auftreten. Damit ist ein Gerücht vom Tisch...

Die junge Nacht DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)