Frau beim Tanken an der Tankstelle (Foto: IMAGO, IMAGO / agefotostock)

Geld

Vor Tankrabatt: Preise noch teurer

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz (Foto: DNA Creative Collective / Niko Neithardt)

Und außerdem kann es sein, dass Tanken nicht direkt ab dem 1. Juni billiger wird. An was liegt das?

Viele Tankstellen hätten noch den teuer eingekauften Sprit in den Tanks. Der müsste erst noch verkauft werden. Davon geht der Tankstellenverband aus. Und: Die Tankstellen können den Sprit selbst erst ab dem ersten Juni günstiger einkaufen.

Hier findest du mehr Infos zur Steuersenkung:

Spritpreis-Hoch:

Die Preise werden laut ADAC von Woche zu Woche höher: Am Sonntag (29. Mai) kostete Super E10 deutschlandweit im Schnitt 2,129 Euro pro Liter. Das sind 3,9 Cent mehr als am Dienstag vergangener Woche. Auch Diesel ist 3,2 Cent teurer geworden.

Wie der Rabatt bei dir ankommen soll, liest du hier:

Geld Tankrabatt: So soll er auch wirklich bei uns Kunden ankommen

Die Politik will Sprit billiger machen. Doch was, wenn die Öl-Firmen den Rabatt nicht an die Kunden weitergeben?

Die junge Nacht DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.