Nick Kyrgios auf dem Platz (Foto: IMAGO, imago)

Stuttgart

Tennis-Star wirft Zuschauern Rassismus vor!

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu

Beim alljährlichen Tennisturnier "Boss Open" in Stuttgart soll Nick Kyrgios rassistisch beleidigt worden sein.

Das behauptet der australische Tennisspieler auf Instagram. Ihm persönlich passiere das schon seit einer Weile, von rassistischen Kommentaren bis hin zu völliger Respektlosigkeit. Jahrelang habe er das nicht an sich rangelassen. Aber besonders beim kalifornischen Turnier Indian Wells und jetzt in Stuttgart sei es ihm nochmal bewusst geworden, dass die Leute glauben es sei normal. Es habe aufgehört ihn zu kümmern, was die Menschen denken und was er ihrer Meinung nach sein sollte: "Eine Sache, die ich aber niemals tolerieren werde, sind Zuschauende, die mit Zwischenrufen stören und Athleten Beleidigungen entgegenbrüllen", so der Profi. 

 Turnier-Veranstalter untersucht den Vorfall!

"Wir haben Nick Kyrgios und seinem Team unser Bedauern zu den Vorkommnissen zum Ausdruck gebracht und ihm versichert, dass wir ein derartiges Verhalten nicht akzeptieren. Der Vorfall wird derzeit von den Verantwortlichen untersucht", teilte der Veranstalter mit. Außerdem habe die Einhaltung sportlicher Werte wie Fairness, Toleranz und Teamspirit oberste Priorität. 

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu