The Sandman World premiere London, UK. Vivienne Acheampong and Tom Sturridge at The Sandman World premiere. (Foto: DASDING, IMAGO, IMAGO / Landmark Media)

Serie

"The Sandman": Neue Comic-Verfilmung auf Netflix!

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

In der Hauptrolle: Der neue "Edward Cullen" Tom Sturridge.

"The Sandman" basiert auf den Comic-Büchern von Neil Gaiman aus den Neunzigern. Bisher galt die Graphic-Novel-Serie eigentlich als "unverfilmbar". Netflix hat sich der Aufgabe dennoch angenommen. Der Plot dreht sich um den "Gott der Träume" Dream und seine zwei Geschwister Destiny und Death. Dream muss nach seiner Befreiung aus dem Gefängnis die drei Gegenstände, die für seine Macht stehen, wiederfinden: seinen Helm, seinen Beutel mit Traumsand und seinen Rubin.

Der neue "Edward Cullen"!?

Der Schauspieler, Tom Sturridge, wird auf Twitter by the way schon als neuer Edward Cullen gehandelt. Den hatte damals in Twilight Robert Pattinson gespielt - der im echten Leben wiederum Toms bester Freund aus der Kindheit ist!

So excited to see the first look of Netflix's #TheSandman starring Tom Sturridge who is also the best friend of Robert Pattinson!!! #EdwardCullen vibes 🥵 https://t.co/1EqxeOF4aV

Seit heute kann man Dream auf seiner Suche durch Fantasy-Traumwelten begleiten.

Ob sie ein ebenso großer Erfolg wie die Serie, die kürzlich den Netflix-Server crashte?

Netflix Diese Serie ließ die Streaming-Server crashen

Offenbar wollten zu viele Menschen das mit Spannung erwartete Finale der vierten Staffel von "Stranger Things" sehen.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)