Symbolfoto: Das Logo des chinesischen Videoportal TikTok wird auf einem Smartphone angezeigt. (Foto: IMAGO, IMAGO / photothek)

Social Media

Streit zwischen TikTokern eskaliert

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)

Bei einem Beef soll es zu einer Messerstecherei gekommen sein. Dem Beschuldigten wird versuchter Totschlag vorgeworfen.

Die beiden Männer sollen sich seit Jahren kennen und gemeinsam Videos für TikTok gemacht haben. Um wen es genau geht, ist unbekannt. Der Angeklagte ist laut der Generalstaatsanwaltschaft 28 Jahre alt und wohnt in Berlin. Das Opfer war damals 31. Der Angriff ist laut Anklage im Oktober letzten Jahres passiert.

Was ist passiert?

Der damals 31-Jährige soll dem 28-Jährigen gesagt haben, dass er intime Bilder und Videos von diesem und seiner Partnerin besitze. Er schickte ihm als Beweis sogar eines der Videos via Snapchat. Der Beschuldigte hatte laut Anklage Angst, dass er sie veröffentlicht.

Bei einem Treffen in Berlin soll der 28-Jährige vor einer Bar mit einem Messer mehrfach auf seinen TikTok-Kollegen eingestochen und ihn stark verletzt haben. Jetzt muss er sich wegen versuchten Totschlags mit gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Berlin verantworten.

Mehr News gibts hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)