Blaulicht eines Polizeiautos (Foto: IMAGO, IMAGO / KS-Images.de)

Verbrechen

16-Jähriger beleidigt und greift trans Frau an

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

In einem Berliner Friseursalon kam es zu einem krassen Angriff. Es fielen transphobe Beleidigungen.

Ein 16-Jähriger wollte sich bei einer 49-jährigen trans Frau, die in einem Friseursalon arbeitet, entschuldigen. Er soll sie schon vorher öfter beleidigt und bedroht haben. Die Frau wollte, dass er den Laden verlässt. Der junge Mann beleidigte sie daraufhin mehrmals transphob und versuchte in ihre Richtung schlagen.

Sie konnte sich noch retten

Die Frau wich rechtzeitig aus und kündigte an, die Polizei zu rufen. Daraufhin verließ der Jugendliche den Salon. Kurz darauf kam er mit einem Pflasterstein und warf diesen in die Richtung der 49-Jährigen, die noch entkommen konnte. Sie wurde nicht verletzt, die Eingangstür des Salons wurde beschädigt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 16-Jährigen wegen Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Auf dem CSD in Münster kam es zu einer tödlichen Attacke. Mehr dazu erfährst du hier:

Verbrechen Tödliche Attacke beim CSD: 20-Jähriger festgenommen

In Münster starb ein 25-Jähriger, der anderen helfen wollte. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst.  mehr...

Nachrichten, Wetter SWR Aktuell

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)