Travis Scott bei den Billboard Awards (Foto: IMAGO, UPI Photo)

Unterstützung

Travis Scott bezahlt ihr Studium

STAND
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: DASDING)

10.000 Dollar pro Studierende in den USA - die Stiftung des Rappers macht es möglich.

Travis Scott spendete eine Million Dollar an seine Stiftung, von der nun im Sommersemester 2022 insgesamt 100 Studierende unterstützt werden. Dabei geht es hauptsächlich um junge Schwarze Menschen, die aus finanziell schwächeren Haushalten kommen und auch schon gute Noten im Studium haben.

In jedem Schwarzen Haushalt gibt es Exzellenz im Überfluss, aber leider nicht genug Möglichkeiten - und Schwarze Studierende werden zurückgelassen oder vergessen. Das wollen meine Familie und ich ändern.

Waymon Webster Stipendium - Runde 2!

Der Rapper hat das Programm - benannt nach seinem Großvater - bereits letztes Jahr im Frühling gestartet und möchte es in Zukunft ausweiten. Über seine Cactus Jack Stiftung gibt es für Schwarze Jugendliche viele weitere Projekte. Travis Scott engagiert sich bereits seit vielen Jahren vor allem in seiner Heimatstadt Houston in Texas. Die Stiftung gründete er im Jahr 2020.

Kritik an Travis

Seit der Tragödie auf dem Astroworld-Festival 2021 steht der Rapper in Kritik. Manche User im Internet werfen ihm vor, er würde eigennützig handeln und die Spenden als Wiedergutmachung nutzen

Willst du mehr von Rappern lesen? Schau hier vorbei:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: DASDING)