App-Icon der Klarna App im App-Store auf dem iPhone Handy Bildschirm. (Foto: IMAGO, IMAGO / CHROMORANGE)

Trendstudie

"Jugend in Deutschland": Klarna-Schulden steigen

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Laut der Studie haben 20 Prozent der 14- bis 29-Jährigen Schulden. Außerdem bereiten ihnen Inflation und Krieg Sorgen.

Deshalb blicken Jugendliche und junge Erwachsene weniger zuversichtlich in die Zukunft. Darüber machen sie sich Sorgen:

  • Inflation: 71 Prozent
  • Krieg in Europa: 64 Prozent
  • Klimawandel: 55 Prozent

Die halbjährlich erscheinende Studie basiert diesmal auf der Befragung von 1027 Teilnehmenden im Oktober 2022.

"Erschreckende Erkenntnis": Jeder Fünfte ist verschuldet

Außerdem sagen die Autoren der Studie, dass sie einen Trend in Richtung "sogenannter Klarna-Schulden" erkennen. Der Zahlungsanbieter, über den man online auch auf Rechnung oder auf Raten zahlen kann, hatte vor kurzem Schlagzeilen gemacht.

Deshalb solltest du mit Einkäufen über Klarna vorsichtig sein:

Geld So risky ist es über Klarna mit Rechnung zu bezahlen!

Schulden bei Klarna als Flex aufbauen? Der TikTok-Trend ist keine gute Idee - das könnte dein Leben versauen.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Social Media TikTok-Trend: Mit Schulden flexen?!

Dieser Trend auf TikTok stellt die Frage: Wer hat am meisten Schulden beim Zahlungsanbieter Klarna?  mehr...

Job & Geld Schufa sagt: Junge Leute nehmen immer mehr Kleinkredite auf

Zu solchen Krediten zählen zum Beispiel Ratenkäufe oder auch die Option, auf Rechnung zu bezahlen.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)