Riverissiedlung und Neubau am Grüneberg (Foto: SWR, Jan Teuwsen)

Trier

Neues Wohnhaus für Sinti-Familien!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

In Trier wird gerade ein neues Haus für Sinti-Familien gebaut. Bis es fertig ist...

...dauert es noch etwas. Laut der Stadt soll das Haus am Trierer Grüneberg erst im nächsten Jahr fertig werden.

Bessere Wohnungen für Sinti-Familien

Das Haus wird für die Familien gebaut, die gerade in der sogenannten Riverissiedlung leben. Die Wohnungen dort sind ziemlich alt. Dort wird zum Beispiel immer noch mit Holz geheizt. Deshalb wird jetzt für die Sinti-Familien neu gebaut.

Die Familien wurden auch in die Planung und den Bau miteinbezogen. So wird jetzt auf ihren Wunsch in dem neuen Haus ein Gemeinschaftsraum sein und es gibt einen gemeinsamen Hof. Der Neubau wird insgesamt mehr als fünf Millionen kosten. Finanziert wird das von der Stadt Trier. Wenn alles fertig ist werden dort 17 Familien wohnen können.

Sinti und Roma in Deutschland

Sinti und Roma sind eine Minderheit, die in Ost- und Mitteleuropa lebt - seit ungefähr 600 Jahren auch in Deutschland. Hier waren sie damals als Handwerker hoch angesehen. Doch das änderte sich irgendwann: Sie wurden zum Beispiel von den Nationalsozialisten aus der Gesellschaft ausgeschlossen, verfolgt, ermordet. Auch heute noch erleben Sinti und Roma immer wieder Diskriminierung.

Mehr zur Geschichte der Sinti und Roma kannst du hier erfahren:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)