ARCHIV - Übergewichtige Frauen und Männern machen im Rahmen des bundesweiten Abnehmprogramms «M.O.B.I.L.I.S.» auf einem Sportplatz in Leipzig Ausdauerübungen (Foto vom 28.06.2012). Mehr als die Hälfte der Erwachsenen in der Europäischen Union ist (Foto: dpa Bildfunk, Waltraud Grubitzsch/dpa)

Gesundheit

Kein Bodyshaming, aber immer mehr junge Menschen sind zu dick!

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Dabei geht es nicht um toxische Schönheitsideale auf Social Media, sondern um deine Gesundheit.

Eine neue Untersuchung der Krankenkasse KKH zeigt, dass die Zahl der von heftigem Übergewicht Betroffenen in den letzten zehn Jahren um 33,5 Prozent gestiegen ist. Dabei geht es um Kinder und Teenager zwischen sechs bis 18 Jahren.

Corona hat die Lage verschlimmert

Speziell in der Hochzeit von Corona zwischen 2019 und 2021 entwickelten immer mehr junge Menschen krankhaftes Übergewicht. Bei Jungs zwischen 15 bis 18 stieg der Wert um fast 20 Prozent. Bei den Mädchen kamen 12 Prozent dazu. Das waren einige Gründe dafür:

  • Kein Sportunterricht in der Schule
  • Weniger Aktivitäten mit Freunden
  • Frustbewältigung mit Süßigkeiten

Krankhaftes Übergewicht ist gefährlich

Wenn du zu viel wiegst, kann das dazu führen, dass du unter Bluthochdruck, Diabetes oder Gelenkverschleiß leidest. Dann kann deine Lebenserwartung sinken. Außerdem gibt es leider Menschen, die andere wegen ihrer Figur mobben und ausgrenzen.

Ist mein Gewicht ungesund?

Das kannst du beispielsweise gut mit dem Body-Maß-Index herausfinden. Auf der Internetseite des Klinikums Stuttgart gibt es einen Rechner dafür. Das Einzige, was du brauchst, sind deine Größe und dein Gewicht. Klick hier.

Hier bekommst du ein paar Tipps, wie du gesund abnehmen kannst:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)