Serbische Fans mit Flagge beim Spiel gegen Slowenien

Euro 2024

Steigt Serbien aus der EM aus? Das ist passiert

Stand
Autor/in
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz
Max Stokburger
Max Stokburger

Hassgesänge von kroatischen und albanischen Fans sorgen für Ärger bei den Serben. Die UEFA will jetzt ermitteln.

Beim Gruppenspiel am Mittwoch haben sich Fans von Kroatien und Albanien offenbar rassistisch und diskriminierend verhalten. Die Parolen sollen sich wohl gegen Serbien gerichtet haben. Der serbische Verband drohte vorübergehend damit, sich aus der Europameisterschaft zurückzuziehen, wenn es keine Strafen geben sollte. Jovan Surbatovic, Generalsekretär des serbischen Fußballverbandes, sprach von einem Skandal:

Wir wollen, dass die Fans, die inakzeptable Parolen riefen, drakonisch bestraft werden.

Die UEFA ist laut der englischen "Times" bereits in Gesprächen mit dem serbischen Verband. Dabei sei ein Rückzug des Teams aber nicht thematisiert worden, sagte ein UEFA-Offizieller.

UEFA leitet Untersuchungen ein

Die UEFA will jetzt untersuchen, ob sich kroatische und albanische Fans rassistisch und diskriminierend gegenüber Serbien verhalten haben. Gegen den albanischen Nationalspieler Mirlind Daku ermittelt der Fußballverband bereits. Er soll sich nach dem Spiel gegen Kroatien über ein Megafon vor den Fans abfällig geäußert haben.

Zwischen den Ländern Serbien, Albanien und Kroatien gibt es schon länger politische Spannungen:

Albanien und Serbien erhielten währen dieser Europameisterschaft bereits Geldstrafen von der UEFA:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Offenburg

    Offenburg Nach Schüssen an Schule: Eltern des 15-Jährigen angeklagt

    Im letzten Jahr soll ein Jugendlicher einen Mitschüler erschossen haben. Jetzt müssen auch seine Eltern vor Gericht.

    DASDING DASDING