Okhmatdyt-Kinderkrankenhaus in Kiew

Russland-Ukraine-Krieg

Ukraine: Russland greift Kinderklinik in Kyjiw an

Stand
Autor/in
Hans Liedtke
Hans Liedtke  NEWSZONE
Isabel Gebhardt
Isabel GebhardtNEWSZONE-Team

Russland hat mehrere ukrainische Städte mit Raketen angegriffen. Dabei wurde auch ein Kinderkrankenhaus getroffen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat auf X geschrieben, dass landesweit 38 Menschen getötet und fast 200 Personen verletzt wurden. Von den Angriffen betroffen waren vor allem Krywyj Rih, Dnipro im Süden der Ukraine und die Hauptstadt Kyjiw. Fachleute sagen, dass die Angriffe besonders heftig waren.

In Kyjiw wurde ein großes Kinderkrankenhaus getroffen. Die Intensivstation und die Dialyseabteilung wurden den Angaben nach zerstört. Deutschland hat angeboten, die Kinder aufzunehmen und hier zu versorgen.

The rescue operation after yesterday's Russian missile attack continues.As of now, 38 people have been reported dead, including four children. My condolences to all the families and friends affected by this tragedy.190 people were injured and are receiving assistance. There… pic.twitter.com/T7kfLkggKx

Das russische Verteidigungsministerium hat Raketenangriffe auf die Ukraine bestätigt, die angeblich Waffenfabriken und Militärflugplätze treffen sollten. Den Angriff auf das Kinderkrankenhaus bestreitet Russland. Ein Sprecher des Präsidialamtes in Moskau teilte mit, dass die Klinik von der ukrainischen Luftabwehr getroffen worden sei. Einen Beweis dafür legte er allerdings nicht vor.

Newszone-Logo

Viele Tote und Verletzte nach russischen Angriffen

Dauer

Beitrag von Mariia Fedorova

Hier gab es Angriffe von Russland:

Mehr News für dich:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Most Wanted

  1. Musik So kommst du maybe spontan noch an Taylor-Swift-Tickets

    Die Eras-Tour von Taylor Swift ist komplett ausverkauft. Fans in Gelsenkirchen sind spontan an Karten gekommen. Wie das?

    DASDING DASDING