UN-Generalsekretär Antonio Guterres und ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj. (Foto: IMAGO, IMAGO / ZUMA Wire)

Russland-Ukraine-Krieg

Bomben auf Kyjiw: Greift Russland den UN-Chef an?

STAND
AUTOR/IN

In Kyjiw sind zum ersten Mal seit zwei Wochen wieder Bomben eingeschlagen. Ausgerechnet beim Besuch des UN-Chefs.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, wollte im Krieg zwischen Russland und der Ukraine vermitteln. Bei den Gesprächen ging es unter anderem um die Rettung der Menschen aus der umkämpften Stadt Mariupol. Während Guterres in der ukrainischen Hauptstadt ist, sind Explosionen zu hören.

Was ist genau passiert?

Es sind fünf Raketen, die ganz in der Nähe einschlagen. Das sagt der ukrainische Präsident Wolodomyr Selenskyj später. Ein Wohnhaus wird getroffen, es gibt mindestens einen Toten und zehn Verletzte.

Guterres ist geschockt. Zwei Tage vorher saß Guterres mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin noch an einem Tisch. Die ukrainische Regierung spricht von einer "Demütigung". Ein Berater sagte: Russland habe Guterres mit diesem Angriff "in den Rücken geschossen".

So ist die Lage der Menschen in Mariupol:

Russland-Ukraine-Krieg Gefangen im Stahlwerk: Sie wollen den Himmel sehen

Etwa 2.000 Menschen sitzen im Azowstal-Werk in der ukrainischen Stadt Mariupol fest.  mehr...

Die Morningshow SWR3

STAND
AUTOR/IN