Oleg Kotenko, der Beauftragte für Vermisstenfragen unter besonderen Umständen, filmt mit seinem Smartphone das Grab eines ukrainischen Soldaten in Isjum. (Foto: dpa Bildfunk, Evgeniy Maloletka)

Russland-Ukraine-Krieg

Ukraine spricht von "Massengrab" in zurückeroberter Stadt

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Am Samstag haben die russischen Truppen nach einer Gegenoffensive der Ukraine die Stadt Isjum verlassen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj berichtet, dass das Massengrab danach in einem Wald in Isjum gefunden wurde. Ukrainische Medien berichten von mehr als 440 Leichen. Laut Selenskyj wird der Ort bereits untersucht - am Freitag soll es mehr Informationen geben. Der Präsident wirft den Russen Kriegsverbrechen wie auch in Butscha und Mariupol vor.

Russland hinterlässt überall Tod. Und es muss dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Mehr News gibts hier:

Russland-Ukraine-Krieg Deutschland liefert Raketenwerfer und gepanzerte Fahrzeuge an Ukraine

Damit will die Bundesregierung das Land weiter bei der Verteidigung vor dem russischen Angriffskrieg unterstützen.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.