Zwei Kinder sitzen auf einer Schaukel und blicken auf ein durch russische Militärangriffe ausgebranntes mehrstöckiges Wohngebäude. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/kyodo | -)

Russland-Ukraine-Krieg

Ukraine: Tausende Kinder wurden verschleppt

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz (Foto: DNA Creative Collective / Niko Neithardt)

Die Ukraine bittet um Hilfe, um tausende Kinder zurückzuholen, die nach Russland verschleppt worden sein sollen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat in einer Videobotschaft gesagt, dass mindestens 11.000 Kinder entführt wurden.

Aber das sind nur die, von denen wir wissen. In Wahrheit sind mehr verschleppt worden.

Am Montag ging es beim G20-Gipfel unter anderem um das Thema. Was meinte Russland dazu? Moskau sagte, dass Kinder aus der Ukraine nach Russland geholt werden, um sie in Sicherheit zu bringen oder medizinisch zu behandeln. Es gibt aber auch Berichte, dass ukrainische Kinder in Russland zur Adoption freigegeben worden sind.

Der Künstler Banksy hat einen Gruß in der Ukraine hinterlassen:

Russland-Ukraine-Krieg Mitten im Kriegs-Chaos: Diesen Gruß lässt Banksy der Ukraine da

Ein Mädchen, das auf Trümmern einen Handstand macht - so hat sich der Street-Art-Künstler in der Ukraine verewigt.  mehr...

DASDING DASDING

Mehr News findest du hier:

Russland-Ukraine-Krieg Will Russland so Schüler als Kriegssoldaten ausbilden?

Der Britische Geheimdienst sagt, Russland hat Hintergedanken beim verpflichtenden Militärunterricht an den Schulen.  mehr...

Russland-Ukraine-Krieg Darum jubeln die Menschen in dieser ukrainischen Stadt

Hupende Autos und feiernde Menschen in der ukrainischen Stadt Cherson: Die russische Armee hat die Stadt verlassen.  mehr...

DASDING dreht durch DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.