YouTube Logo auf einem Smartphone (Foto: imago images, IMAGO / imagebroker)

Technik

Das ist die Gefahr von Upload-Filtern auf YouTube und Co

STAND
AUTOR/IN

Online-Plattformen wie YouTube sind verantwortlich für ihre Inhalte. Zur Kontrolle nutzen sie umstrittene Filter.

Bei YouTube werden jede Minute 500 Stunden Videomaterial hochgeladen!!! Weil das kein Mensch kontrollieren kann, nutzt die Plattform sogenannte Upload-Filter. Die überprüfen Videos schon beim Hochladen. Wenn es illegale Videos sind - wie kopierte Filme - wird der Upload blockiert.

Die Gefahr dabei ist, dass Inhalte blockiert werden, die völlig in Ordnung sind. Das höchste europäische Gericht hat jetzt bestätigt, dass es trotzdem ok ist, die Upload-Filter zu benutzen.

Warum sind die Filter umstritten?

Polen hatte gegen die Nutzung der Filtern geklagt. Das Land befürchtet, die Meinungsfreiheit könnte damit eingeschränkt werden. Wenn Plattformen aus Angst vor Strafen zu vorsichtig sind und mehr löschen als sie wirklich müssten.

So wie Polen sehen das viele Menschen in der EU - vor allem YouTuber. Als das Gesetz 2019 verabschiedet wurde, protestierten viele auf der Straße und in ihren Videos. Mehr dazu, siehst du hier:

STAND
AUTOR/IN