Biden Hosts a Pride Month Celebration on the South Lawn of the White House United States.

LGBTQI+

Biden begnadigt Tausende LGBTQI+-Soldaten

Stand
Autor/in
André Mamengui
André Mamengui
Kim Patro
Profilbild von Kim

Durch ein Militärgesetz von 1951 wurde der gleichgeschlechtliche Sex unter Angehörigen des Militärs bestraft. Jetzt folgt Wiedergutmachung.

US-Präsident Biden macht während dem Pride-Month von seiner Begnadigungsvollmacht Gebrauch und begnadigt potenziell Tausende LGBTQI+-Soldaten. Der Artikel des Militärgesetzes wurde 2013 schon geändert und hat nicht nur einen symbolischen Wert:

  • Betroffene können nun finanzielle Entschädigung beantragen für nicht gezahlte Gehälter, Renten oder anderen Sozialleistungen und...
  • ...einen Nachweis dafür verlangen, dass sie offiziell nicht verurteilt wurden.
Newszone-Logo

Biden begnadigt Tausende LGBTQI+-Soldaten

Dauer

Biden begnadigt Tausende LGBTQI+-Soldaten

Biden: Wiedergutmachung von "historischem Unrecht"

US-Präsident Joe Biden sagt zu dem historischen Schritt Folgendes:

Wir haben eine heilige Verpflichtung gegenüber allen unseren Soldaten - einschließlich unserer tapferen LGBTQI+-Soldaten: sie angemessen vorzubereiten und auszurüsten. Heute machen wir einen Fortschritt in diesem Bestreben.

Modern Military, eine große LGBTQ+-Organisation für Militärangehörige, sprach von einem "historischen Schritt Richtung Gerechtigkeit und Gleichheit" und fordert die US-Army dazu auf, die Begnadigungen schnell in die Tat umzusetzen.

Mehr News während des Pride-Months:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Stand
Autor/in
André Mamengui
André Mamengui
Kim Patro
Profilbild von Kim

Most Wanted

  1. Gesundheit Sind giftige Metalle in deinen Tampons? Das fand eine Studie heraus:

    Arsen, Blei und Cadmium - diese giftigen Metalle wurden in Tampons nachgewiesen. Was heißt das für deine Gesundheit?

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING